Zahnmedizin

Wege zur Gesunderhaltung Ihrer Zähne

Gehen Sie nicht ins Bett, ohne sich die Zähne zu putzen.

Pflegen Sie Ihre Zähne

Um gesunde Zähne zu haben, muss man sie ein Leben lang pflegen. Selbst wenn man Ihnen gesagt hat, dass Sie schöne Zähne haben, ist es wichtig, jeden Tag die richtigen Maßnahmen zu ergreifen, um sie zu pflegen und Probleme zu vermeiden. Dazu gehört, dass Sie die richtigen Mundpflegeprodukte kaufen und auf Ihre täglichen Gewohnheiten achten

Es ist kein Geheimnis, dass die allgemeine Empfehlung lautet, mindestens zweimal am Tag die Zähne zu putzen. Dennoch vernachlässigen viele von uns das Zähneputzen am Abend. Das Zähneputzen vor dem Schlafengehen beseitigt jedoch die Keime und den Zahnbelag, die sich im Laufe des Tages angesammelt haben.

Richtig bürsten

Die Art und Weise, wie Sie Ihre Zähne putzen, ist ebenso wichtig – in der Tat ist schlechtes Zähneputzen fast so schlimm wie gar kein Zähneputzen. Nehmen Sie sich Zeit und bewegen Sie die Zahnbürste in sanften, kreisenden Bewegungen, um Plaque zu entfernen. Nicht entfernter Zahnbelag kann sich verhärten und zu Zahnstein und Gingivitis (frühe Zahnfleischerkrankung) führen.

Vernachlässigen Sie Ihre Zunge nicht

Plaque kann sich auch auf Ihrer Zunge ablagern. Dies kann nicht nur zu unangenehmem Mundgeruch, sondern auch zu anderen Mundgesundheitsproblemen führen. Bürsten Sie Ihre Zunge bei jedem Zähneputzen sanft ab.

Verwenden Sie eine fluoridhaltige Zahnpasta

Wenn es um Zahnpasta geht, gibt es Wichtigeres als Weißmacher und Geschmacksrichtungen. Ganz gleich, für welche Version Sie sich entscheiden, stellen Sie sicher, dass sie Fluorid enthält.

Obwohl Fluorid von denjenigen, die sich über seine Auswirkungen auf andere Bereiche der Gesundheit Sorgen machen, kritisch hinterfragt wird, ist diese Substanz nach wie vor eine wichtige Stütze der Mundgesundheit. Der Grund dafür ist, dass Fluorid ein wichtiger Schutz gegen Karies ist. Es bekämpft Keime, die zu Karies führen können, und bildet eine Schutzbarriere für Ihre Zähne.

Behandeln Sie Zahnseide genauso wichtig wie Zähneputzen

Viele, die regelmäßig bürsten, vernachlässigen die Verwendung von Zahnseide. Zahnseide ist nicht nur dazu da, um kleine Essensreste oder Brokkoli zu entfernen, die zwischen den Zähnen stecken geblieben sind. „Es ist wirklich eine Möglichkeit, das Zahnfleisch zu stimulieren, Plaque zu reduzieren und Entzündungen in diesem Bereich zu verringern.

Einmal am Tag Zahnseide zu benutzen, reicht normalerweise aus, um diese Vorteile zu nutzen.

Lassen Sie sich von Schwierigkeiten mit der Zahnseide nicht aufhalten

Die Verwendung von Zahnseide kann schwierig sein, besonders für kleine Kinder und ältere Erwachsene mit Arthritis. Geben Sie nicht auf, sondern suchen Sie nach Hilfsmitteln, die Ihnen bei der Verwendung von Zahnseide helfen können. Gebrauchsfertige Zahnseide aus der Drogerie kann den Unterschied ausmachen.

Mundspülung in Betracht ziehen

In der Werbung werden Mundspülungen als notwendig für eine gute Mundgesundheit dargestellt, aber viele Menschen verzichten darauf, weil sie nicht wissen, wie sie funktionieren.

Mundwasser hilft auf drei Arten: Sie reduziert die Säuremenge im Mund, reinigt schwer zu putzende Stellen in und um das Zahnfleisch und remineralisiert die Zähne. „Mundspülungen sind ein nützliches Hilfsmittel, um die Dinge ins Gleichgewicht zu bringen.“

Mundspülungen vor allem bei Kindern und älteren Menschen hilfreich sind, bei denen die Fähigkeit, Zähne zu putzen und Zahnseide zu benutzen, nicht ideal ist.

Fragen Sie Ihren Zahnarzt nach speziellen Mundwasserempfehlungen. Bestimmte Marken eignen sich am besten für Kinder und für Menschen mit empfindlichen Zähnen. Es sind auch verschreibungspflichtige Mundspülungen erhältlich.

Trinken Sie mehr Wasser

Wasser ist nach wie vor das beste Getränk für Ihre allgemeine Gesundheit – einschließlich der Mundgesundheit. Als Faustregel empfiehlt eine Studie, nach jeder Mahlzeit Wasser zu trinken. Dies kann dazu beitragen, einige der negativen Auswirkungen von klebrigen und säurehaltigen Lebensmitteln und Getränken zwischen dem Zähneputzen auszuspülen.

Essen Sie knackiges Obst und Gemüse

Fertiggerichte sind praktisch, aber vielleicht nicht so sehr, wenn es um Ihre Zähne geht. Der Verzehr von frischem, knackigem Obst und Gemüse enthält nicht nur mehr gesunde Ballaststoffe, sondern ist auch die beste Wahl für Ihre Zähne.  „Versuchen Sie also, übermäßig breiige verarbeitete Lebensmittel zu vermeiden, hören Sie auf, Dinge in winzige Stücke zu schneiden, und trainieren Sie Ihren Kiefer!

Begrenzen Sie zucker- und säurehaltige Lebensmittel

Zucker verwandelt sich im Mund in Säure, die den Zahnschmelz angreifen kann. Diese Säuren sind die Ursache für Karies. Auch säurehaltige Früchte, Tees und Kaffee können den Zahnschmelz angreifen. Sie müssen diese Lebensmittel zwar nicht unbedingt ganz meiden, aber es schadet nicht, darauf zu achten.

Gehen Sie mindestens zweimal im Jahr zu Ihrem Zahnarzt

Ihre eigenen täglichen Gewohnheiten sind für Ihre allgemeine Mundgesundheit entscheidend. Doch selbst die pflichtbewusstesten Zahnbürsten und Zahnseiden benutzen, müssen regelmäßig zum Zahnarzt gehen. Mindestens zweimal im Jahr sollten Sie zur Reinigung und Kontrolle zum Zahnarzt gehen. Der Zahnarzt kann nicht nur Zahnstein entfernen und nach Karies suchen, sondern auch potenzielle Probleme erkennen und Behandlungslösungen anbieten.

Einige Zahnversicherungen übernehmen sogar häufigere Kontrolluntersuchungen. Wenn dies bei Ihnen der Fall ist, sollten Sie dies in Anspruch nehmen. Dies ist besonders hilfreich, wenn Sie in der Vergangenheit bereits Zahnprobleme hatten, wie Zahnfleischentzündungen oder häufige Karies.

Ähnliche Artikel

Das könnte Sie auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"