Sport

Erste Hilfe beim Sportverletzungen

Wann ist eine Verletzung ein Unfall?

Eine Unfallverletzung unterscheidet sich von Sportverletzungen insofern, dass diese meist in einem Atemzug mit berufs- oder arbeitsbedingten Ereignissen genannt wird. Hier können aber auch Verkehrsunfälle oder Verbrennungen bzw. Verbrühungen ursächlich sein. Zu den häufigsten Unfallverletzungen zählen [1]:

  • Prellungen, Verrenkungen, Verstauchungen
  • Zerrungen und Bänderrisse
  • Offene Wunden und oberflächliche Verletzungen

Entsprechende Verletzungen führen zu einem hohen Aufwand in der medizinischen Versorgung. Das betrifft sowohl die akute Versorgung als auch die Nachbehandlung. Schwerwiegende Sportverletzungen wie ein Achillessehnenriss benötigen eine lange Heilungsphase, wobei der Verlauf sehr individuell sein kann. Das betreuende fachärztliche Personal sollte den Heilungsverlauf auch über längere Zeiträume entsprechend begleiten können.

Wie werden Sport und Unfallverletzungen behandelt?

Vor der Behandlung stellt sich die Frage nach der korrekten Diagnose. Dafür wird zunächst ein ausführliches Anamnesegespräch geführt. Der Unfall- bzw. Verletzungshergang gibt Aufschluss über die genaue Problematik. Daneben wird das medizinische Personal Bewegungstests durchführen und Fragen zu weiteren Symptomen stellen. Um einen Verdacht zu sichern, werden bildgebende Verfahren herangezogen. Dazu gehören nachfolgende Untersuchungen:

  • Ultraschalluntersuchung
  • Anfertigung von Röntgenaufnahmen

Bei speziellen Fällen können auch Aufnahmen der Computer-Tomographie (CT) sowie Magnet-Resonanz-Tomographie (MRT) herangezogen werden, um eine Diagnose zu sichern. Die Behandlung und Therapie erfolgt anhand der fachärztlichen Befunde. Während des Heilungsverlaufs kann es notwendig werden, entsprechende Untersuchungen zur Kontrolle regelmäßig zu wiederholen

Erste Hilfe bei einer Sport und Unfallverletzung

Bei einem Unfall oder einer Sportverletzung ist die Erstversorgung von hoher Bedeutung. Oftmals sind bereits die Minuten für den weiteren Verlauf entscheidend, bevor eine Unfallchirurgin oder ein Unfallchirurg die Behandlung professionell anleiten kann. Die leicht zu merkende PECH-Regel hilft bei der Ersten Hilfe nach einer Sportverletzung:

  • Pause
  • Eis
  • Compression
  • Hochlagern

Zögern Sie bei einer akuten Verletzung nicht und kontaktieren Sie so schnell wie möglich fachkundige Personen! Falls Sie sich in der Erstversorgung unsicher sein sollten, können Sie uns telefonisch kontaktieren. Unser Team leitet Sie Schritt für Schritt durch den Prozess, bis ein Arzt sich persönlich um den Betroffenen kümmern kann.

Wundversorgung nach einer Verletzung

Die richtige Wundversorgung beschleunigt die Heilung. Es gilt, Infektionen oder wiederkehrende Wunden zu vermeiden. Ein gutes Wundmanagement hilft auch dabei, Schmerzen zu reduzieren und die Lebensqualität zu erhalten. Die Behandlung sollte stets auf das jeweilige Heilungsstadium angepasst werden, was eine lückenlose Betreuung über längere Zeiträume erfordert. Das ist beispielsweise bei Verbrennungen, Verätzungen oder Bisswunden wichtig. Neben Unfällen kann auch eine chronische Erkrankung, die von vergangenen Verletzungen herrührt, eine ganzheitliche Wundbehandlung erforderlich machen.

Erfahrene Wundexpertinnen und -experten betrachten nicht nur rein medizinische Aspekte. Im Zuge einer entsprechenden Gesundheitsberatung wird auch die Ernährung und der Lebensstil betrachtet. Die Versorgung mit den richtigen Nährstoffen begünstigt den Heilungsverlauf und kann dazu beitragen, Folgeerkrankungen präventiv zu begegnen. Dazu muss das beratende Personal auf dem aktuellen Stand der medizinischen Forschung sein und den Patienten und sein Leben ganzheitlich betrachten.

Welcher Sport und Unfallverletzungen werden in einer unfallchirurgischen Fachpraxis behandelt?

Die Unfallchirurgie befasst sich mit der Behandlung und Nachversorgung von Verletzungen. Das betrifft insbesondere schwerere Verletzungen wie Schnittwunden oder Knochenbrüche. In der Orthopädie befasst man sich mit Erkrankungen des Bewegungsapparates, was auch degenerative Einschränkungen wie Arthrose umfasst. Bei einer Sport- oder Unfallverletzung sind kombinierte Kenntnisse dieser Fachgebiete wichtig, da es neben der akuten Versorgung wichtig ist, etwaige Spätfolgen im Blick zu behalten und möglichst frühzeitig abzuwenden. Ein Orthopäde benötigt hierfür umfassende Kenntnisse auf dem Gebiet der Unfallmedizin.

Ähnliche Artikel

Das könnte Sie auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"