Arthrose-Patientin berichtet der Medizin Heute Redaktion, was ihr geholfen hat

Extreme Gelenkschmerzen: Die Ultraschalltherapie für zuhause hilft Martina Goethe, weniger Schmerzmittel einzunehmen und endlich wieder schmerzfreie Gelenke zu haben

Die Arthroseschmerzen waren für Martina Goethe nur noch mit Medikamenten auszuhalten

Schmerzen in Hüfte, Schultern und Knie quälten die 52-jährige Martina Goethe Tag und Nacht. Die Ärzte diagnostizierten Arthrose und rieten dazu, die starken Einschränkungen zu akzeptieren. Doch mit der Ultraschalltherapie zuhause schaffte es die Frau, wieder schmerzfrei zu werden.

Als Krankenpflegerin und Mutter von zwei Kindern hat Martina Goethe einen vollen Tagesplan. In der Freizeit macht die 52-jährige gerne Radtouren. Schon als Kind betreibt sie viel Sport, unter anderem auch Leichtathletik.

Umso schwerer war es für sie, als vor einem Jahr starke Probleme in der rechten Hüfte auftraten. Martina Goethe versuchte zwar trotzdem, Sport zu treiben, doch alles ging nur noch unter Schmerzen. Auch das Schulter- und linke Kniegelenk begannen zu schmerzen.

Künstliche Gelenke sollten die allerletzte Lösung sein

Der Arzt diagnostizierte Arthrose und stellte lapidar fest: „Damit müssen Sie in Zukunft leben.“ Martina Goethe fragte sich besorgt: „Wann werde ich eine künstliche Hüfte brauchen?“ Doch künstliche Gelenke wären keine Lösung – denn zu viele Gelenke waren bei ihr betroffen und sie konnte ja nicht alle austauschen lassen…

Entzündungen in den Gelenken Schuld an den extremen Gelenkschmerzen

Martina war nicht bereit, sich mit den düsteren Aussichten auf eine Verschlechterung ihres Zustands, möglichen Operationen und sogar künstlichen Gelenken, abzufinden. Sie begann im Internet zu recherchieren und entdeckte eine Arthrose Selbsthilfe Gruppe, die auch über spezielle Therapieansätze bei Arthrose für die Anwendung zu Hause informierte. Dort wurde besonders positiv über den Local Applicator berichtet, der bei vielen Betroffenen große Wirkung gezeigt hat.

Regelmäßige Ultraschallbehandlungen zuhause als Schlüssel zum Erfolg

Das Funktionsprinzip des Local Applicators, eines neuartigen Ultraschalltherapiegeräts für den Heimgebrauch, entspricht der bewährten Ultraschalltherapie in Reha-Zentren und Kliniken. Mit diesem Therapie-Gerät lassen sich schmerzhafte Entzündungen zu Hause auf sichere, schonende Weise und ohne die Nebenwirkungen, die es bei Einnahme von Schmerzmitteln gibt, lindern. Bereits fünf Minuten täglicher Anwendung pro betroffenem Gelenk tragen zur schnellen Reduzierung von Entzündungen und Schmerzen bei.

Der Local Applicator kann darüber hinaus zur Aktivierung der körpereigenen Selbstheilungskräfte, zur beschleunigten Linderung von Entzündungen und sogar präventiv gegen zukünftige Gelenkschmerzen eingesetzt werden. Somit gewährleistet der Local Applicator eine sichere, erschwingliche physiotherapeutische Behandlung, die bei Bedarf jederzeit zuhause angewendet werden kann.

Der Local Applicator, Originalbild vom Hersteller – weitere Informationen finden Sie auf www.localapplicator.com

Erfahrungsbericht in den ersten Wochen und Monaten

Frau Goethe berichtet über die ersten Erfolge der Ultraschalltherapie: „Wenn ich ehrlich bin, war ich trotz der vielen positiven Stimmen anfangs etwas unsicher, ob mir diese Therapie helfen würde. In den ersten ca. 4-6 Wochen habe ich auch nur eine leichte Veränderung gespürt. Die Überraschung kam dann nach etwa 3 Monaten. Es gab dann Tage, an denen ich teilweise ganz schmerzfrei wurde. Das hat mich dazu bewogen, den Local Applicator weiterhin regelmäßig einzusetzen. Heute, einige Monate später, habe ich meine Schmerzen im Griff und setze das Gerät nur dann ein, wenn ich es mal wieder etwas mit dem Radfahren übertrieben habe.“

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"